Trocknen von CPS Ultra Coat-Emulsionsmatrizen | Anleitung

Das wirksame Trocknen von Emulsionsbeschichtungen ist ausschlaggebend für eine gute Haltbarkeit der Matrizen. In dieser Anleitung finden Sie wichtige Ratschläge zur Optimierung des Trocknungsverfahrens bei CPS Ultra Coat-Emulsionen, um so die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen.


Die Bedeutung des Trocknens:

Alle CPS Ultra Coat-Emulsionen (insbesondere die Diazo-sensibilisierten) müssen vor der Belichtung vollständig und gründlich trocknen, um so die stärkste Matrize zuhalten. Wenn die Siebe nicht ordnungsgemäß getrocknet werden, sind die Matrizen weich, nehmen leicht Schaden und zersetzen sich beim Druckvorgang schnell.

Es versteht sich vielleicht von selbst, aber die Art, in der das Sieb getrocknet wird, kann enorme Auswirkungen auf das Endergebnis haben. Drei Faktoren von gleicher Bedeutung sind zu beachten: (i) Temperatur (ii) Luftfeuchtigkeit und (iii) Luftbewegung.

Temperatur: Es ist verführerisch, höhere Temperaturen einzusetzen, um die Matrize schnellstmöglich zu trocknen. Die Diazo-Sensibilisatoren sind jedoch temperaturempfindlich: Je höher die Temperatur, desto schneller zersetzen sie sich/reagieren sie. Das erste Symptom für eine Trocknung bei hoher Temperatur ist ein langsames, problematisches Auswaschen und eine geringere Auflösung. In schweren Fällen wird die Matrize vollkommen unlöslich und lässt sich überhaupt nicht mehr herauswaschen. Deshalb empfehlen wird eine maximale Trockentemperatur von 35 °C.

Top-Tipp: Da die Temperatur so wichtig ist, entspricht es einer guten Vorgehensweise, monatlich zu überprüfen, dass die Luft im Trockner tatsächlich der am Bedienfeld angegebenen Luftqualität entspricht. Wenn Ihre Rahmen zu heiß sind, sodass Sie sie nicht berühren können, wenn sie aus dem Trockner kommen, ist die Temperatur viel zu hoch!

Das wirksame Trocknen von Emulsionsbeschichtungen ist ausschlaggebend für eine gute Haltbarkeit der Matrizen. In dieser Anleitung finden Sie wichtige Ratschläge zur Optimierung des Trocknungsverfahrens bei CPS Ultra Coat-Emulsionen, um so die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen.

Der Grund für diesen Ausfall besteht darin, dass der Diazo-Sensibilisator mit der Feuchtigkeit im Sieb statt mit dem Polymer reagiert, was nur zu einer partiellen Aushärtung der Emulsion und somit zu einer weichen, schwachen Matrize führt.

Streben Sie zum Trocknen stets eine relative Luftfeuchtigkeit von weniger als 50 % an. Je niedriger die Luftfeuchtigkeit, desto mehr Feuchtigkeit kann die Luft fassen und desto schneller trocknet das Sieb. Ein digitales Hygrometer (oben dargestellt) informiert Sie genau über die relative Luftfeuchtigkeit (RF) in der Umgebung.

Top-Tipp: Wenn Siebe in einer feuchten Umgebung getrocknet werden, wie beispielsweise in einem warmen, feuchten Klima oder in einem geschlossenen Trocknungsraum, in dem viele Siebe gleichzeitig trocknen, kann die Installation eines kostengünstigen Entfeuchters den Trocknungsvorgang maßgeblich verbessern. Diese Geräte, die weniger als US-$ 300 kosten, können die Produktion signifikant beschleunigen und teure Ausfälle auf der Presse verhindern.

Empfehlungen:

Trockenschränke: Individuell gebaute Trockenschränke sind die besten Hilfsmittel zum Trocknen von Sieben, da sie die perfekte Umgebung zum effizienten und einheitlichen Trocknen der Siebe schaffen.

Ein guter Trockenschrank hat die folgenden Merkmale: (i) Er ist lichtsicher, (ii) hat eine per Thermostat geregelte Temperatur, die auf + 1 °C genau ist, (iii) er bietet eine leichte Luftbewegung, (iv) gefilterte Luft, (v) er eliminiert die feuchte Luft und saugt trockene Luft an und (vi) er ermöglicht ein Trocknen der Siebe in horizontaler Lage, mit der Rakelseite nach oben. Bild mit freundlicher Genehmigung von Natgraph.

CPS Ultra Coat-Emulsionssiebe sollten stets horizontal - mit der Rakelseite nach oben - getrocknet werden, damit die Emulsion auf der Druckseite des Siebes trocknet. Wird das Sieb vertikal getrocknet, besteht die Möglichkeit, dass die Emulsion verläuft, bevor sie zu trocknen begonnen hat, wodurch es zu einer sichtbaren „Schleierbildung“ der Emulsion kommt, oder aber zu einer höheren Matrizendicke (EOM) im unteren Rahmenbereich.

Der Grund für diesen Ausfall besteht darin, dass der Diazo-Sensibilisator mit der Feuchtigkeit im Sieb statt mit dem Polymer reagiert, was nur zu einer partiellen Aushärtung der Emulsion und somit zu einer weichen, schwachen Matrize führt.

Streben Sie zum Trocknen stets eine relative Luftfeuchtigkeit von weniger als 50 % an. Je niedriger die Luftfeuchtigkeit, desto mehr Feuchtigkeit kann die Luft fassen und desto schneller trocknet das Sieb. Ein digitales Hygrometer (oben dargestellt) informiert Sie genau über die relative Luftfeuchtigkeit (RF) in der Umgebung.

Top-Tipp: Wenn Siebe in einer feuchten Umgebung getrocknet werden, wie beispielsweise in einem warmen, feuchten Klima oder in einem geschlossenen Trocknungsraum, in dem viele Siebe gleichzeitig trocknen, kann die Installation eines kostengünstigen Entfeuchters den Trocknungsvorgang maßgeblich verbessern. Diese Geräte, die weniger als US-$ 300 kosten, können die Produktion signifikant beschleunigen und teure Ausfälle auf der Presse verhindern.

Austria

CONTACT YOUR LOCAL DEALER:

  • I & W Handels GmbH
  • Triesterstrasse 195
  • 8073 Feldkirchen B Graz
  • Austria
Belgium

CONTACT YOUR LOCAL DEALER:

  • Mekascreen BVBA
  • D'Helst 27
  • B 9280 Lebbeke
  • Belgium
Germany

CONTACT YOUR LOCAL DEALER:

  • Gabler Siebdruck-Service
  • Weißenburger Str. 71
  • 44145 Dortmund
  • Germany

CONTACT YOUR LOCAL DEALER:

  • Printcolor Deutschland Gmbh
  • Josef-Baumann-Strasse 39
  • 44805 Bochum
  • Germany

CONTACT YOUR LOCAL DEALER:

  • Pröll KG
  • Treuchtlinger Straße 29
  • 91781 Weißenburg i. Bay.
  • Germany

CONTACT YOUR LOCAL DEALER:

  • Schmidt Siebdruckbedarf
  • Eichenring 9
  • 38110 Braunschweig
  • Germany
Switzerland

CONTACT YOUR LOCAL DEALER:

  • Seritec Service SA
  • Route de Lavaux 51
  • CH-1802 Corseaux
  • Switzerland